In Flucht- und Paniktüren dürfen nur Notausgangsverschlüsse, Panikverschlüsse und Türbänder verbaut werden, die den Normen EN 179 (Notausgangsverschlüsse) und EN 1125 (Panikverschlüsse) entsprechen. Flucht- und Paniktüren gemäß EN 14351-1 dürfen nur durch Hersteller in Verkehr gebracht werden, die ein EG-Konformitätszertifikat besitzen. Für die Erlangung des Zertifikats muss der Hersteller (Metallbauer) eine ständige Überwachung, Bewertung und Annahme der werkseigenen Produktionskontrolle durch eine notifizierte Stelle durchführen lassen – die sog. „Fremdüberwachung“.